Schimmel – Eine Gefahr für die Gesundheit?

schimmel-gesundheit-gefahr

Wie gefährlich ist Schimmel für die Gesundheit? Schimmel ist überall verbreitet, dass heißt auch, dass eine geringe Schimmelkonzentration in unserer Umwelt für den Menschen durchaus normal und verträglich ist. Gefährlich wird es, wenn man größere Mengen Schimmel durch die nahrung aufnimmt oder einatmet. Letzteres kann passieren, wenn man in einem Haushalt lebt, in dem sich der Schimmelpilz großflächig ausgebreitet hat.

Typische körperliche Anzeichen für einen Schimmelbefall in Ihrer Wohnung sind zum Beispiel Müdigkeit, Migräne, Hautekzeme, Augentränen, Niesen, Schnupfen, Husten oder sogar Asthma.

Sind Sie gesund und verfügen Sie über ein starkes Immunsystem, müssen Sie Schimmel nicht allzu sehr fürchten. Gefährdet sind vor allem Leute mit einem schwachen Immunsystem: Kinder, ältere Menschen, Personen die sich einer Chemotherapie unterziehen oder HIV-Patienten. Viele Leute leiden auch an einer Schimmelallergie, davon sind vor allem Personen betroffen, die auch schon an anderen Allergien leiden.

Für die genannten kann ein Schimmelbefall in der Wohnung wirklich Lebensgefährlich sein.

Aber auch wenn Sie über ein starkes Immunsystem verfügen, sollten Sie Schimmel in Ihrer Wohnung unbedingt vermeiden. beachten Sie daher die Ratschläge, die wir Ihnen hier geben, um Ihre Wohnung schimmelfrei zu halten.

Falls Sie den Schimmel entfernen, ist es auch wichtig, dem Schimmelpilz seine Lebensgrundlage zu entziehen. Ansonsten würde er immer wieder kommen. Und diesen Teufelskreislauf wollen Sie unbedingt vermeiden.

Foto © Flickr